Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Symposium 29. März 2001 - 1. April 2001

Themenschwerpunkte:
I. Carl Philipp Emanuel Bach als Lehrer
II. Die Verbreitung der Musik Carl Philipp Emanuel Bachs in Skandinavien


29. März 2001

15.00 Uhr     Collegium Polonicum/Bibliothek - Slubice Begrüßung
15.10 Uhr     Hauptvortrag "Carl Philipp Emanuel Bach als Lehrer" (Leisinger/Ottenberg)
16.00 Uhr     Cembalo-Recital - Christine Schornsheim
                     Programm: Werke von Johann Sebastian Bach, Carl Philipp Emanuel Bach, Francois Couperin,
                                      Johann Christoph Altnickol, Joseph Haydn
19.30 Uhr     Eröffnungskonzert des Bach-Symposiums mit Dirigent und Solist Peter Schreier und dem
                     Kammerorchester "Carl Philipp Emanuel Bach" Berlin, Konzerthalle "C. P. E. Bach"
                     Begrüßungsansprache: Frau Prof. Dr. Schwan, Präsidentin der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)


30. März 2001 Collegium Polonicum

09.00 Uhr     Begrüßung und Eröffnung
09.15 Uhr     Referat 1 Dr. Günther Wagner (Berlin) "...informiret auf dem Clavier" -
                     Anmerkungen zum Begriff und zur Bedeutung des Informierens bei C. P. E. Bach
09.45 Uhr     Referat 2 Prof. Dr. Michael Heinemann (Berlin) "Originalität als Erziehungsideal - Zu C. P. E. Bachs "Versuch"
10.15 Uhr     P a u s e
10.45 Uhr     Referat 3 Prof. Dr. Peter Rummenhöller (Berlin) Über zwei bemerkenswerte dicta in C. P. E. Bachs "Versuch"
11.00 Uhr     Referat 4 Prof. Darrell M. Berg (St. Louis, USA) C. P. E. Bach als Lehrer: Die Quellen Emanuel Bachs Claviersachen

                     als Widerspiegelung seiner Didaktik
11.30 Uhr     Referat 5 Dr. Peter Wollny (Leipzig) C. P. E. Bachs Berliner Schüler

12.00 Uhr     M i t t a g e s s e n

13.30 Uhr     Führung durch das Collegium Polonicum
14.30 Uhr     Referat 6 Dr. Susanne Staral (Berlin) "Gieng ... zu seinem Bruder C. P. E. Bach nach Berlin,
                     welcher ihn erzog u. informirte..." - Johann Christian Bach als Schüler seines Halbbruders C. P. E. Bach
15.00 Uhr     Referat 7 Dr. Barbara Wiermann (Leipzig) Die Klaviermusik von C. P. E. Bachs Hamburger Schüler
15.30 Uhr     P a u s e
15.45 Uhr     Referat 8 Prof. Dr. Friedhelm Brusniak (Würzburg) C. F. W. Nopitsch und C. P. E. Bach
16.15 Uhr     Referat 9 Prof. Dr. Peter Schleuning (Oldenburg) C. P. E. Bachs berühmtester Schüler - Ludwig van Beethoven


31. März 2001 Cottbus - Schloss Branitz

Abfahrt mit dem Bus gegen 08.00 Uhr.

09.30 Uhr     Referat 10 Prof. Dr. Hartmut Grimm (Berlin) Zur Rezeption von C. P. E. Bachs "Versuch" im 19. Jahrhundert
10.00 Uhr     Referat 11 Prof. Dr. Wayne C. Petty (Ann Arbor, USA) The Influence of C. P. E. Bach's "Versuch" on the
                     Theories of Heinrich Schenker
10.30 Uhr     Referat 12 Dr. Susan Wollenberg (Oxford, Großbritannien) C. P. E. Bach-Rezeption in England
11.00 Uhr     P a u s e
11.15 Uhr     Referat 13 Dr. Joachim Kremer (Hamburg) Zu Georg Philipp Telemanns Beziehungen "nach Norden"
11.45 Uhr     Referat 14 Prof. Dr. Gregor Andersson (Lund, Schweden) C. P. E. Bach in Schweden
12.15 Uhr     Referat 15 Prof. Dr. Klaus Hortschansky (Münster) C. P. E. Bachs Subskribenten in Skandinavien

12.45 Uhr Mittagessen

14.30 - 15.30 Uhr Führung durch Schloss Branitz
16.00 Uhr     Konzert im Schloss Branitz auf dem Hammerflügel von 1850 Werke von J. Fr. Reichardt, T. Fröhlich,
                     J. S. Bach, C. P. E. Bach, J. Chr. Bach
                     Klaus-Peter Riemer, Flauto traverso Soo-Yin Kim (Korea), Hammerflügel
17.30 Uhr     Empfang mit Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur

gegen 18.30 Uhr Abfahrt nach Frankfurt (Oder).

20.00 Uhr     Kleist Forum Frankfurt W. A. Mozart - Die Hochzeit des Figaro
                     Gastspiel der Kammeroper Rheinsberg und des Theaters Brandenburg


1. April 2001
Kleist Forum Frankfurt (Oder)
09.00 Uhr     Hauptvortrag "Der gebildete Bürger im 18. Jahrhundert - Wirklichkeit und Ideal. Bildung und Erziehung im
                     Zeitalter der Aufklärung" Referentin: Prof. Dr. Helga Schultz, Europa-Universität Viadrina
10.00 Uhr     P a u s e
10.30 Uhr     Referat 16 Dr. Ulrich Leisinger (Leipzig) Zu Balthasar Münthers Geistlichen Liedern
11.00 Uhr     Referat 17 Dr. Christoph Henzel (Berlin) Zur Verbreitung der Musik der Brüder Graun in Skandinavien
11.30 Uhr     Referat 18 Dr. Zane Gailite (Riga, Lettland)
12.00 Uhr     Referat 19 Dr. Josef Mancal (Augsburg) Werke C. P. E. Bachs im Augsburger Intelligenzzettel

12.30 Uhr Schlusswort und Verabschiedung

Ende der Konferenz


17.00 Uhr     Konzerthalle "Carl Philipp Emanuel Bach"
                     Giuseppe Verdi - Messa da Requiem
                     Großer Chor der Singakademie Frankfurt (Oder) Chor der Polytechnischen Universität Szczecin
                     Symphonieorchester der Szczeciner Mieczyslaw-Karlowicz-Philharmonie
                     Solisten: Gundula Hintz, Sopran Anna Maria Dur, Mezzosopran Thorsten Scharnke,Tenor Yue Liu, Bass
                     Dirigent: Rudolf Tiersch

Abreise der Teilnehmer am 1. April bzw. am 2. April 2001