Konzerthalle 

Konzerte

Musikfesttage

Musikgesellschaft

Singakademie

Compact Disc

Links

Service

Forschungsbeiträge und Aufführungspraxis

Mit der Verleihung des Namens Carl Philipp Emanuel Bach an die Konzerthalle (1970) sah sich das Frankfurter
Konzerthaus in der Pflicht, das Oevre des zweitältesten Bachsohnes, der von 1734 - 1738 an der Frankfurter
Alma mater Viadrina für das Studium der Rechte eingetragen war, aber hier auch lt. der Selbstbiographie von
1773 "... und dabey am letztern Orte sowohl eine musikalische Akademie als auch alle damals vorfallenden
öffentlichen Musiken bei Feyerlichkeiten dirigirt und komponirt" hat, stärker zu erschließen.




wb00882_.gif (263 Byte) Ausrichtung wissenschaftlicher Symposien
Nach Konferenzen 1984 und 1988 werden seit 1994 wissenschaftliche Symposien alle zwei Jahre im Rahmen der Frankfurter Festtage der Musik mit internationaler Beteiligung ausgerichtet.
wb00882_.gif (263 Byte) Herausgabe der Carl Philipp Emanuel Bach - Konzepte
Im Jahr 1996 wurde die Herausgabe der Konferenzberichte der Symposien fortgesetzt. Die periodisch erscheinenden Ausgaben der Bach-Konzepte haben seitdem wesentlich zum modernen Bach-Bild weltweit beigetragen
wb00882_.gif (263 Byte) Ständige Ausstellung
»Carl Philipp Emanuel Bach - Leben, Werk und Nachwirken«
Innerhalb der Frankfurter Festtage der Musik 1994 konnte die weltweit einzige ständige Ausstellung zu Leben, Werk und Nachwirken des 2. Bach-Sohnes in der restaurierten Sakristei der ehemaligen Franziskanerklosterkirche und heutigen Konzerthalle durch Regine Hildebrandt der Öffentlickeit übergeben werden. 
wb00882_.gif (263 Byte) Bacharchiv
Seit 1975 Sammlung und Archivierung von Quellenmaterial, Werkausgaben, einschlägiger Forschungsliteratur, CD, Schallplatten,
Noten u.a.
Juli 2001: Auslagerung und Betreuung durch die Musikbibliothek Frankfurt (Oder)
wb00882_.gif (263 Byte)

Aufführung von Werken C. Ph. E. Bachs
Sinfonische, kammermusikalische oder chorsinfonische Werke werden durch das Brandenburgische Staatsorchester und seine Gäste, durch den Großen Chor der Singakademie Frankfurt (Oder) und durch international anerkannte Gesangs- und Instrumental-Solisten und Klangkörper (z.B. Peter Schreier, Linda Nicholson, Christine Schornsheim, Bob van Asperen, Kammerorchester Carl Philipp Emanual Bach, Les adieux Köln) systematisch aufgeführt.

wb00882_.gif (263 Byte)

Carl Philipp Emanuel Bach -Kurzbiographie